Du hast zwei Möglichkeiten: Du kannst das Handtuch werfen oder dir damit den Schweiß aus dem gesicht wischen.

Aktuelles

Du kannst das Handtuch werfen…

Du kannst das Handtuch werfen…

…oder dir damit den Schweiß aus dem Gesicht wischen. – Auch als die Krankheit mehr als zuvor seinen Alltag bestimmte, hat sich Alex, getreu seines Mottos, dem Tumor in seinem Kopf nicht gebeugt. Er hat sich der Herausforderung gestellt und sein Leben gemeistert – inklusive leidenschaftlichen Trainings. Alex stand mit „Mut, Wille und Kraft“ für[…]

Verlosung als kleines Danke für die zahlreichen Spenden

Verlosung als kleines Danke für die zahlreichen Spenden

Als kleines Danke für die zahlreichen Spenden, die in diesem Jahr unter dem Stichwort „iron-alex“ bei der Deutschen Hirntumorhilfe eingegangen sind, verlose ich unter allen Spendern einen Wandkalender mit 12 persönlichen Panaromabildern und Motivationssprüchen. Wer noch bis Sonntag, 18.12. unter dem gleichen Stichwort spenden möchte, nimmt ebenfalls an der Verlosung teil. Alle Infos zu meinem[…]

Ironman meets Kiliman

Ironman meets Kiliman

Am vergangenen Samstag war ich gemeinsam mit Papa und Steffi auf dem Hirntumorinformationstag in Würzburg. Dieser wird zweimal im Jahr von der deutschen Hirntumorhilfe organisiert. Dort traf ich Sascha Koller, der ebenfalls im Magazin Brainstorm über sein Leben erzählt. Er hat seine motivierende Geschichte, in der er 10 Jahre nach seiner Krebserkrankung den Kilimanjaro bestiegen[…]

1.285 Euro durch Spendenaufruf gesammelt

1.285 Euro durch Spendenaufruf gesammelt

Durch den Spendenaufruf auf meiner Webseite konnten bisher 1.285 € gesammelt werden, schreibt Brainstorm, das Magazin der Deutschen Hirntumorhilfe. Tausend Dank für all eure Unterstützung! ‪#‎mutwillekraft‬

Meine Geschichte auf der Webseite der Deutschen Hirntumorhilfe

Meine Geschichte auf der Webseite der Deutschen Hirntumorhilfe

Mit meiner Webseite möchte ich nicht nur Betroffenen, deren Freunden und Familien Mut zusprechen, sondern auch auf die Arbeit der Deutschen Hirntumorhilfe aufmerksam machen. Unter folgendem Link könnt ihr lesen, wie auch ihr den Verein unterstützen könnt: www.hirntumorhilfe.de/helfen-spend…/benefizaktionen/ironman/

Mit 11:50:10 durch’s Ziel!  – Der Ironman in Frankfurt

Mit 11:50:10 durch’s Ziel!  – Der Ironman in Frankfurt

Nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer auf dem Rad, und einem 42,2 Kilometer Marathon ging’s nach 11:50:10 am Sonntagabend durch’s Ziel. Großen Dank an ALLE, die mich vor und während des Ironman so grandios unterstützt haben! RTL Hessen hat mich ebenfalls begleitet. Den Beitrag findet ihr unter folgendem Link.

über mich

Einblick in mein Leben.
"Ich musste selbst entscheiden ob Chemo oder Bestrahlung."

Meine Leidenschaft für den Ausdauersport entdeckte ich mit 16 Jahren und absolvierte 2006 meinen ersten Halbmarathon. Nach meinem ersten, gutartigen Tumorbefund war es meine Ausdauer, die mir nach der OP bei einer schnellen Genesung half. Schon im Sommer 2010 schmiedete ich Pläne für erste Triathlons und einen Half-Ironman. Ende 2011 war ein zweiter, diesmal bösartiger Tumor gewachsen. Nach der OP kämpfte ich mich durch eine 3-monatige Strahlentherapie. Auch diesmal ließ ich mich nicht aufhalten: Ich absolvierte die Prüfung zum Fitnessfachwirt 2014 und meldete mich nach intensivem Training zum Ironman 2015 an. Der nächste Befund im Februar 2015 machte auch diese Pläne zunichte. Seitdem kämpfe ich mich mit der Chemotherapie durch. Doch das nächste Trainingslager ist bereits gebucht und das Ironman-Training geht weiter. Auch während der Chemo...

  • Angehörige

    Reden hilft. Setze dich mit Ängsten und Gefühlen auseinander.

  • mut

    Du schaffst das!

  • Kraft

    Du bist stärker als du denkst.

  • willenskraft

    Eine Sache ist erst dann verloren, wenn man sie aufgibt.

Sag mal Hallo.